_198 Methoden des gewaltfreien Widerstands

Spread the love

Menschen, die gewaltfreien Kampf führen, verfügen über ein Arsenal an „gewaltfreien Waffen“. Nachfolgend sind 198 Methoden aufgeführt, die in drei große Kategorien unterteilt sind:

I. Gewaltfreier Protest und Überzeugungsarbeit;

II. Verweigerung der Zusammenarbeit (sozial, wirtschaftlich und politisch);

III. Gewaltfreie Intervention.

METHODEN VON gewaltfreiem Protest und Überzeugungsarbeit

Formelle Erklärungen

1. Öffentliche Reden

2. Protest- oder Unterstützungsschreiben.

3. Erklärungen von Organisationen und Institutionen

4. Von berühmten Persönlichkeiten unterzeichnete öffentliche Erklärungen

5. Erklärungen zu Anschuldigungen und Absichten

6. Gruppen- oder Massenpetitionen

Kommunikation mit einem breiten Publikum

7. Slogans, Cartoons und Symbole

8. Banner, Poster und visuelle Hilfsmittel

9. Flugblätter, Broschüren und Bücher

10. Zeitungen und Zeitschriften

11. Tonbandaufzeichnungen, Aufzeichnungen, Radio, Fernsehen

12.Inschriften in der Luft (mit Flugzeugen) und am Boden (Pflügen des Bodens, Pflanzen von Pflanzen, Steinen)

Gruppenaktionen

13. Deputationen

14. Satirische Auszeichnungen

15. Gruppenlobby

16. Streikposten

17. Pseudowahlen

Symbolische öffentliche Aktionen

18. Hängende Flaggen mit symbolischen Gegenständen Blumen

19. Symbole tragen

20. Gebete und Anbetung

21. Übertragung symbolischer Gegenstände

22. Aus Protest ausziehen

23. Zerstörung des eigenen Eigentums

24. Symbolisches Anzünden von Lichtern (Fackeln, Laternen, Kerzen)

25. Porträts ausstellen

26. Aus Protest malen

27. Neue Straßenschilder und Namen

installieren 28.  Symbolische Klänge

29.  Symbolische „Entwicklung“ von Land

30.  Unhöfliche Gesten

Druck auf Einzelpersonen

31.  „Jagd auf den Fersen“ von Beamten

32. Verspottungen Beamte

33. Verbrüderung mit Soldaten

34. Vigilien ( „watch“)

Theater und Musik

35. Humorvolle Parodien

36. Inszenierung von Theaterstücken und musikalischen Werken

37. Gesang

Prozession

38. Marken

39.Paraden

40. Religiöse Prozessionen

41. Pilgerfahrten

42. Konvois

Gedenken an die Toten

43. Politische Trauer

44. Symbolische Beerdigungen

45. Demonstrative Beerdigungen

46. Anbetung an Grabstätten

Öffentliche Versammlungen

47. Protest- oder Unterstützungsversammlungen

48. Protestkundgebungen

49. Geheime Protestkundgebungen

50. Seminare

Verlassen und Ablehnen

51. Demonstratives Verlassen

52. Schweigen

53. Verweigern von Ehren

54. Zurückkehren

VERFAHREN ZUR VERWEIGERUNG DER SOZIALEN ZUSAMMENARBEIT

Individuelle Ausgrenzung

55. Sozialer Boykott

56. Selektiver sozialer Boykott

57. Verweigerung der Wahrnehmung von Ehegattenpflichten („nach Lysistratus“)

58. Verweigerung der Kommunikation

59. Beendigung des Gottesdienstes

Verweigerung der Teilnahme an gesellschaftlichen Ereignissen, Bräuchen und Arbeiten

60. Beendigung sozialer und sportlicher Aktivitäten

61. Boykott öffentlicher Veranstaltungen

62. Studentenstreiks

63. Öffentlicher Ungehorsam

64. Aussetzung der Mitgliedschaft in öffentlichen Organisationen

Ausschluss aus dem Sozialsystem

65.Weigerung, das Haus zu verlassen

66. Vollständige persönliche Weigerung, zusammenzuarbeiten

67. Flucht von Arbeitnehmern

68. Zuflucht in ein Tierheim

69. Kollektives Verlassen

70. Auswanderung aus Protest („hijrat“)

VERWEIGERUNGSMETHODEN AUS DER WIRTSCHAFTLICHEN ZUSAMMENARBEIT: WIRTSCHAFTLICHE SCHLACHTEN

Verbraucheraktionen

71. Boykott der Verbraucher

72. Nichtgebrauch boykottierter Waren

73. Askese

74. Weigerung, Miete zu zahlen

75. Weigerung, Miete zu zahlen

76. Nationaler Konsumentenboykott

77. Internationaler Konsumentenboykott

Anteile von Arbeitnehmern und Produzenten

78. Boykott von Arbeitnehmern

79. Boykott von Produzenten

Anteile von Vermittlern

80. Boykott von Lieferanten und Vermittlern

Anteile von Eigentümern und Managern

81. Boykott von Händlern

82. Verweigerung des Leasing oder Verkaufs von Immobilien

83. Aussperrung (Einstellung der Produktion durch den Eigentümer)

84. Verweigerung der Industrie Beihilfe

85. Generalstreik der Kaufleute

Anteile der Inhaber finanzieller Mittel

86. Abhebung von Bankeinlagen

87. Verweigerung der Zahlung von Gebühren, Zahlungen, Steuerbeträgen

88. Verweigerung der Zahlung von Schulden oder Zinsen

89.Straffung von Geldern und Krediten

90. Steuerbefreiung

91. Verweigerung des Gehalts

Maßnahmen der Regierungen

92. Inlandsembargo

93. „Schwarze Listen“ von Händlern

94. Embargo für internationale Lieferanten

95. Embargo für internationale Lieferanten

96. Embargo für internationale Käufer 96. Embargo für internationale Handelsmethoden

AUSSCHLUSS DER WIRTSCHAFTLICHEN ZUSAMMENARBEIT: Streik

Symbolische Streiks

97. Proteststreiks

98. Schneller Ausgang („Blitzschlag“)

Landwirtschaftliche Streiks

99. Bauernstreiks

100.Streiks von Landarbeitern

Streiks von Sondergruppen

101. Verweigerung von Zwangsarbeit

102. Streiks von Gefangenen

103. Streiks von Handwerkern

104. Berufsstreiks

Gewöhnliche Industriestreiks

105. Niederlassungsstreiks

106.  Industriestreiks

107. Solidaritätsstreik

Begrenzte Streiks

108. Teilstreiks

109. Stoßstangenstreik (selektiver, alternativer) Streik

110. Verlangsamung des Arbeitstempos

111. Arbeit „streng nach Anweisung“

112. Abwesenheit „krankheitsbedingt“

113. Ein Streik durch Schießen

114. Begrenzter Streik

115. Selektiver Streik

Verbraucherstreik

116. Durchdringender Streik

117. Allgemeine Streikkombination

aus Streiks und wirtschaftlichen Schließungen

118. Arbeitsniederlegungen und Handel („Hartal“)

119. Beendigung aller wirtschaftlichen Aktivitäten

METHODEN DER STORNIERUNGSPOLITIK ZUSAMMENARBEIT

Verweigerung der Unterstützung der Behörden

120. Verweigerung der Loyalität gegenüber den Behörden

121. Verweigerung der öffentlichen Unterstützung

122. Literatur und Reden, die zum Widerstand aufrufen

Weigerung der Bürger, mit der Regierung zusammenzuarbeiten

123. Boykott der Legislative

124. Boykott der Wahlen

125. Boykott der Regierungsarbeit und Ausübung öffentlicher Ämter

126. Boykott von Regierungsbehörden, Agenturen und anderen Einrichtungen

127. Verlassen staatlicher Bildungseinrichtungen

128. Boykott von von der Regierung unterstützten Organisationen

129 . Die Weigerung Kräfte Hilfe umOrdnung wiederherzustellen

130. Entfernen Eigenschaft Zeichen und Straßenmarkierungen

131. Die Weigerungdie Ernennung von Beamten zu akzeptieren

132. Weigerung bestehende Institutionen aufzulösen

Alternative zum zivilen Gehorsam

133. Widerstrebende und langsame Unterwerfung

134. Ungehorsam ohne direkte Aufsicht

135. Ungehorsam der

Bevölkerung 136. Verkleideter Ungehorsam

137. Nichteinhaltung eines Befehls zur Auflösung einer Versammlung oder Kundgebung

138. Sitzstreik

139. Verweigerung der Wehrpflicht und Abschiebung

140. Verstecken, Entkommen und die Vorlage falscher Dokumente

141. Ziviler Ungehorsam gegenüber „unfairen“ Gesetzen

Handlungen des Regierungspersonals

142. Selektive Verweigerung der Unterstützung von Regierungsvertretern

143.Blockierung der Übermittlung von Befehlen und Informationen

144.  Verzögerungen und Hindernisse für die Arbeit von Institutionen

145. Allgemeine Ablehnung der administrativen Zusammenarbeit

146. Ablehnung der justiziellen Zusammenarbeit

147. Vorsätzliche Ineffektivität der Arbeit und selektive Ablehnung der Zusammenarbeit von Exekutivorganen

148. Rebellion

Maßnahmen der internen Regierung

149. Pseudo-rechtliche Tricks und Verzögerungen

150. Verweigerung der Zusammenarbeit durch kleine Regierungsstellen

Internationale Maßnahmen der Regierung

151. Änderungen der diplomatischen und sonstigen Vertretungen

152. Verzögerung und Absage diplomatischer Veranstaltungen

153.Unterlassen der diplomatischen Anerkennung

154. Verschlechterung der diplomatischen Beziehungen

155. Austritt aus internationalen Organisationen

156. Verweigerung der Mitgliedschaft in internationalen Organisationen

157. Ausschluss aus internationalen Organisationen

Methoden der nicht gewalttätigen

Intervention Psychologische Intervention

158. Selbsthingabe an die Macht der Elemente (Selbstverbrennung, Ertrinken usw.)

159. Hungerstreik

a) Hungerstreik unter moralischem Druck

b) Hungerstreik

c) Hungerstreik im Geiste von „Satyagraha“

160. „Reverse“ -Prozess (Verwendung des Gerichts durch den Angeklagten zur Anklage gegen Staatsanwälte)

161.Gewaltfreie psychische Erschöpfung des Gegners

Körperliche Intervention

162. Sitzen

163. Stehen

164. Abbruch des Transports

165. Nutzung getrennter Strände zur Rassentrennung

166. Gehen an Orten

167. Beten in getrennten Kirchen

168. Gewaltfreie Märsche, die die Übertragung von Eigentum fordern

169. Gewaltfreie Luftflüge die vom Gegner kontrollierte Zone

170. Gewaltfreies Betreten der verbotenen Zone (Überqueren der Linie)

171. Gewaltfreies Hindernis für Gewalt oder andere Handlungen des Gegners mit dem eigenen Körper (psychologische Auswirkungen)

172. Gewaltfreie Blockierung durch den eigenen Körper (körperliche Auswirkungen)

173. Gewaltfreie Beschäftigung

Soziale Intervention

174. Schaffung neuer sozialer Ordnungen

175. Überlastung der Räumlichkeiten

176. Blockierung von Straßen

177. Endlose Rede

178. Amateuraufführungen auf der Straße

179. Alternative soziale Einrichtungen

180. Alternative Systeme Kommunikation

Wirtschaftliche Intervention

181. Rückschlag

182. Abwesenheit nach der Arbeit

183. Gewaltfreier Landraub

184.Weigerung, die Blockade umzusetzen

185. Politisch motivierte Produktion von Falschgeld

186. Präventiver Großeinkauf strategisch wichtiger Güter

187. Beschlagnahme von Wertsachen

188. Dumping

189. Selektive Schirmherrschaft von Unternehmen, Institutionen

190. Alternative Märkte

191. Alternative Verkehrssysteme

192. Alternative wirtschaftliche Institutionen

Politische Intervention

193. Überlastung des Verwaltungssystems

194. Aufdeckung von Geheimagenten

195. Streben nach Inhaftierung

196.Ziviler Ungehorsam gegenüber „neutralen Gesetzen“

197. Arbeiten ohne Kooperation

198. Doppelte Souveränität und Schaffung einer Parallelregierung